Grillen wie Fondue

Von der Fachmesse Spoga haben wir Ihnen unter anderem diese Neuheit mitgebracht.

0
939

Wer lieber zünftig auf Holzkohle grillt, statt im flüssigen Käse herumzustochern, kann sich dieses Vergnügen jetzt auch mitten ins Wohnzimmer holen.

Perfekt isoliert und mit einer speziellen, raucharmen Holzkohle bestückt, ist der neue „Amica“ Tischgrill des belgischen Herstellers „barbecook“ tatsächlich das erste ernstzunehmende Gerät dieser Art, das uns untergekommen ist. Jedenfalls westlich des Urals, denn in Asien ist der Tischgrill ja schon seit Menschengedenken Usus. Aber die westlich-verweichlichten Ansprüche an kulinarische Gesellschaftsspiele in der Mitte einer gemeinsamen Tafel erfüllt diese hübsche Halbkugel viel besser. Man kann sie auch im Vollbetrieb gefahrlos mit den bloßen Händen anfassen und sie bringt selbst sensible Rauchmelder nicht aus der Ruhe.

Mit 30 Zentimetern Durchmesser ist der clevere, kleine Grill aus Belgien natürlich kein Hochleistungsgerät, und wer drauf aus ist, größere Mengen Fleisch für seine vielköpfige Freundesschar zu grillen, sollte sich ein paar Stunden dafür frei halten. Aber als wirklich authentischer Partygrill oder für Kleinfamilien holt „Amica“ das Feuer allemal ins Haus.

Um faire € 69,– gibt es im Set nicht nur den Grill, sondern auch einen Sack der speziellen Kohle namens „Cook Chips“, sowie vier kleine Grillzangen. Zu beziehen ist das Teil unter www.grillshop.at.