Barbecue Ribs St.Louis

    0
    2999

    In den Südstaaten lässt man sich Zeit – und auch den Schweinsrippchen. Besonders in St. Louis, wo Spare Ribs so eine Art Nationalgericht sind.
    Echte „Spare Ribs“ werden – im Gegensatz zu den „Baby Back Ribs“ des Karrees – aus den oberen Bauchrippen geschnitten und sind daher tendenziell etwas fetter und ein wenig gröber in der Fleischstruktur. Was allerdings für Kenner keinen Nachteil bedeutet, denn bei der langsamen Zubereitung des BBQ, die über viele Stunden währen kann, sorgt dieses Fett dafür, dass das Fleisch besonders saftig wird. Und viele finden sie einfach aromatischer als Karreerippchen.
    Bei amerikanischen Wettbewerben wie dem legendären „Memphis on May“ werden diese Rippchen dann schon einmal 12 Stunden lange bei extrem niedriger Temperatur im Smoker gegart. Es reicht in Wahrheit aber auch schon weniger als die Hälfte der Zeit – wie bei unserem Rezept – um sagenhaft köstliche Rippchen zu produzieren. Zusammen mit der Zeit in der Marinade ist das aber immer noch fast ein Arbeitstag – allerdings für die Rippchen und nicht für Sie. Denn marinieren und garen können die ganz alleine.

    Portionen 4

    Zutaten

    Anleitungen

    1. Die Rippchen in einer Wanne oder einem Bräter mit der Marinade übergießen.
    2. Zwei Stunden in dieser Marinade unter mehrmaligem Wenden ziehen lassen.
    3. Dann aus der Marinade nehmen, mit Küchenkrepp abtupfen und rundum mit dem Rub einreiben. Weitere ein bis zwei Stunden ziehen lassen.
    4. Den Grill für indirektes Grillen vorbereiten, auf die gewünschte Temperatur vorheizen und eine Tropfschale auf den Kohlerost stellen.
    5. Eine Handvoll eingeweichte Holzchips auf die glühende Kohle streuen und danach sofort die Rippchen auflegen.
    6. Den Deckel schließen und die Temperatur (in unserem Fall 110 °C) erneut einstellen.
    7. Die Rippchen vier Stunden lang garen, dabei alle halben Stunden wenden und mit der Marinade bestreichen oder besser noch besprühen.
    8. Wenn Sie eine höhere Temperatur gewählt haben, verkürzt sich dieser Zeitraum erheblich – bei 140 °C etwa auf zwei Stunden.
    9. Am Schluss noch dünn mit der Barbecue- Sauce bestreichen und weitere 20 Minuten grillen.