Hendl-Gewürzmischung

    0
    6410

    Sie können das Hendl ganz nach Geschmack marinieren, oder so wie wir einfach mit einer Gewürzmischung (Rub) innen und außen einreiben. Dafür eignet sich Selbstgemischtes (siehe Rezept-Kasten), aber durchaus auch fertige Gewürzmischungen. Nun kommen ein oder zwei Esslöffel dieser Gewürzmischung bzw. der Marinade.
    Die richtige Temperatur zum Hendl braten liegt etwa bei 150 bis 180 Grad, Gardauer sind je nach Größe des Hendls 70 bis 90 Minuten. Zu tun bleibt dabei nichts, als das Hendl dann und wann mit etwas Öl zu bepinseln, wenn es zu trocken gerät.
    Unser Geflügelhalter ist beschichtet, zerlegbar und besitzt auch noch einen Stopfen, mit dem man die Halsöffnung des Hendls verschließen kann und so den Marinade-Dampf noch besser im Fleisch hält. Diese Marinade kann natürlich auch auf Bier basieren, jedoch empfehlen sich auch Rezepturen mit Rotwein, Apfelsaft oder auch mit einem Schuss Teryaki-Sauce aus der Flasche. Das geht flott und schmeckt einfach umwerfend.

    Rauch auch. In den USA liebt man es außerdem, diesem Gericht mit zwei, drei Handvoll eingeweichten Holzspänen in einer Räucherbox – oder auch nur einer Tasche aus Alufolie – über der Glut ein leichtes Raucharoma zu geben. Dafür geeignet sind natürlich nur Hartholzspäne wie Buche oder besser noch Obstholz. Am einfachsten ist es, sich dafür fertige Späne oder „Chunks“ zu kaufen, die es im einschlägigen Handel gibt.