Afrobrasilianische Bohnensauce

    0
    1415

    Im Gegensatz zu den landläufigen Vorstellungen ist die brasilianisch Küche bei weitem nicht so würzig und scharf, wie man annehmen möchte. Mehr Käse als Chili sozusagen. Sie hat einen gewissen Hang zur Üppigkeit, aber unverkennbar auch europäische Wurzeln, was unsereiner geschmacklich durchaus entgegenkommt.
    Die brasilianische Grillküche wird natürlich vom „Churrasco“ beherrscht. Aus Gründen seiner Dimensionen und Grilltechniken haben wir uns aber diesmal hier auf eher kleinformatige Spezialitiäten beschränkt.

    Diese afrobrasilianische Beilage zu gegrilltem Fleisch und Gemüse wird oft auch sehr süß zubereitet. Wir haben uns jedoch für eine eher pikante Variante entschieden, die unseren Vorlieben eher entgegen kommt. Den südamerikanischen Pinto-Bohnen sehr nahe verwandt ist die österreichische Wachtelbohne, die auch gut aus der Konserve verwendet werden kann. Wer will, kann aber natürlich auch getrocknete Bohnen über Nacht einweichen und anschließend weich kochen.

    Anleitungen

    1. Die eingelegten Bohnen abtropfen lassen, den Sirup aber zum eventuellen Verdünnen der Sauce aufheben.
    2. Mit dem Pürierstab fein verarbeiten, die Kokosmilch (jene von der festen Sorte) und die Gewürze sowie das Olivenöl einarbeiten.
    3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und glatt rühren.