Creole-Style Peanut Butter Drums

    0
    1120

    Dies ist ein sehr phantasievolles BBQRezept, das schon sehr deutlich die kreolischen Einfl üsse aus den „tiefer“ gelegenen Südstaaten zeigt – allerdings ist es bei weitem nicht so scharf, wie man es beispielsweise in Louisiana zubereiten würde. Interessant sind die Verwendung von Erdnussbutter, die ansonsten bei BBQ nur selten verwendet wird, sowie die eigenwillige (so gar nicht amerikanisch wirkende) Würze, die auf die afrikanischen Wurzeln der Kreolen zurückzuführen ist.

    Zutaten

    Anleitungen

    1. Am Vortag alle Zutaten für die Würzpaste mit einem Stabmixer gut verarbeiten – es sollte eine homogene, dick-zähflüssige Masse dabei herauskommen, die am Huhn haften bleibt (ist die Sauce zu dick, etwas Orangensaft dazu geben, ist sie zu dünn, noch etwas Erdnussbutter).
    2. Die Hühnerteile dick mit der Paste rundherum einreiben, in einen großen Plastikbeutel füllen (oder ein Plastik-Geschirr geben) und über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.
    3. Am Tag des BBQ das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen und den Smoker auf 110 Grad vorheizen. Alle Zutaten für den Mopp in einen Topf füllen und erhitzen, danach nur mehr warm halten.
    4. Das Fleisch in den Smoker legen und ca. 1,5–2 Stunden garen, dabei alle 15–20 Minuten leicht mit dem Mopp beträufeln und immer wieder wenden. Das Huhn ist fertig, wenn das Fleisch fast von allein vom Knochen fällt.
    5. Dazu reicht man stilecht gebackene Zwiebelringe, Süßkartoffel-Wedges und Maisoder Weißbrot mit Erdnussbutter, die man mit Tabasco gewürzt hat.