Feigen in Pancetta

    0
    1224

    Grillen ist ein Geduldsspiel. Und wer nicht warten kann, der hat schon verloren. Deswegen sind dringend kleine Happen als „Starter“ zu empfehlen, die Ihnen die hungrige Meute lange genug vom Hals halten. Denn nur allzu oft wird schon gegrillt, bevor die Glut der Kohle passt. Und dann meist auch noch viel heißer und schneller, als es der Sache gut tut. Denn alle haben schließlich Kohldampf und die Aussicht auf ein, zwei Stunden Wartezeit führt unweigerlich zur Meuterei. Da hilft nur zweierlei: Entweder früh genug anzufangen, oder am Grill ein paar „Starter“ mitlaufen zu lassen, um die Wartezeit zu verkürzen. Im Idealfall haben Sie beides vorbereitet.

    Ein flottes, kleines Gericht, das mit minimalem Aufwand großen Effekt verspricht.
    Menüart Vorspeise

    Anleitungen

    1. Dafür werden große, reife Feigen vom Stielansatz her kreuzweise eingeschnitten.
    2. In diese Öffnung kommt ein Esslöffel Dolce Latte (oder ein anderer weicher Blauschimmelkäse).
    3. Die Frucht mit Pancetta oder luftgetrocknetem Rohschinken straff umwickeln und in eine Alutasse auf ein paar Tropfen Olivenöl setzen.
    4. Bei 160–180°C im geschlossenen Grill indirekt garen, bis der Käse zu schmelzen beginnt.
    5. Vor dem Servieren noch ein paar Tropfen Balsamico traditionale auf den Käse geben.