Grillkäse im Zucchini-Mantel

    0
    2170

    Im Prinzip eignet sich ja fast jeder Käse zum Grillen – sofern man damit leben kann, dass sein Aggregatzustand mit zunehmender Hitze ins Flüssige wechselt. Was jedoch einen echten Grillkäse auszeichnet, ist seine Formstabilität am Rost, die schon fast ein wenig an Fleisch erinnert. Mit dem „Grill- & Bratkäse“ von Gusteria gibt es hier ein durch und durch österreichisches Produkt auf dem Markt, das einerseits diese besondere Eigenschaft besitzt, dabei aber durch einen angenehm mürben Biss und rahmig-milden Käsegeschmack punktet, was in diesem Metier wirklich keine Selbstverständlichkeit ist. Damit eignet er sich sowohl für das Braten in der Pfanne wie für das Frittieren (z.B. gebacken), aber v.a. auch hervorragend für die völlig fettfreie Zubereitung am Rost. Dort ist der Austro-Grillkäse sehr vielseitig, wie wir schon mehrfach feststellen konnten. Diesmal zeigen wir Ihnen zwei selbst erprobte, einfach herzustellende, aber ausgesprochen schmackhafte Rezepte für leckeres Fingerfood, das sich bei Grillpartys besonderer Beliebtheit erfreut. Hier ein Rezept für Grillkäse im Zucchini-Mantel.

    Portionen 4

    Anleitungen

    1. Die Zucchini in Längsstreifen schneiden und salzen. Nach 15 Minuten gut mit Küchenkrepp abtupfen und auf einer Seite grillen. Dermaßen leicht angegart wird die Zucchini weicher und kann besser um den Käse gewickelt werden.
    2. Diesen in passend breite Stücke schneiden, mit etwas Oregano bestreuen und straff in die Zucchini-Scheiben wickeln. Jedes fertige Päckchen wird mit einem Zahnstocher fixiert.
    3. Dann den gehackten Knoblauch in das Olivenöl mischen und mit dem Öl die Päckchen bepinseln.
    4. Bei mittlerer Hitze rundum knusprig garen, wobei der Käse ja lediglich etwas Farbe nehmen sollte.
    5. Als Dip passt zu den Grillkäse-Zucchini-Häppchen übrigens hervorragend unsere selbstgemachte Sweet Chili-Sauce