Grillkäse Lord Bacon

    0
    1386

    Im Prinzip eignet sich ja fast jeder Käse zum Grillen – sofern man damit leben kann, dass sein Aggregatzustand mit zunehmender Hitze ins Flüssige wechselt. Was jedoch einen echten Grillkäse auszeichnet, ist seine Formstabilität am Rost, die schon fast ein wenig an Fleisch erinnert. Mit dem „Grill- & Bratkäse“ von Gusteria gibt es hier ein durch und durch österreichisches Produkt auf dem Markt, das einerseits diese besondere Eigenschaft besitzt, dabei aber durch einen angenehm mürben Biss und rahmig-milden Käsegeschmack punktet, was in diesem Metier wirklich keine Selbstverständlichkeit ist. Damit eignet er sich sowohl für das Braten in der Pfanne wie für das Frittieren (z.B. gebacken), aber v.a. auch hervorragend für die völlig fettfreie Zubereitung am Rost. Dort ist der Austro-Grillkäse sehr vielseitig, wie wir schon mehrfach feststellen konnten. Hier zeigen wir Ihnen ein selbst erprobtes, einfach herzustellendes, aber ausgesprochen schmackhaftes Rezepte für einen Grillkäse namens „Lord Bacon“ – der sich bei Grillpartys besonderer Beliebtheit erfreut.

    Portionen 4

    Anleitungen

    1. Auch für dieses Rezept sollten Sie den Grillkäse in längliche Stücke schneiden. Am besten orientieren Sie sich hinsichtlich der Größe der Happen an dem Bacon, in den Sie den Käse straff einwickeln.
    2. Die Paprikaschote ebenfalls in passend große Stücke schneiden.
    3. Inzwischen Holzspießchen etwas in Wasser oder Apfelsaft einweichen, damit sie am Grill nicht ankohlen.
    4. Nun die Käse-Bacon-Happen abwechselnd mit dem Paprika auf die Holzspieße stecken, weiteres Würzen ist aufgrund des Salzgehaltes und Aromas des Specks nicht notwendig.
    5. Nicht zu heiß knusprig grillen und sofort servieren.