Heurige in Salzkruste

    0
    1371

    Unter dem Namen „Papas arrugadas“ sind die „runzligen“ Kartoffeln im Salzmantel auf den kanarischen Inseln bekannt und werden dort bevorzugt mit „Mojo verde“ (einer traditionellen Kräutersauce) serviert. Die Insel-Spezialität passt aber auch hervorragend zu gegrilltem Fleisch oder Fisch und lässt sich zudem einfach am Grill zubereiten.

    Zutaten

    Anleitungen

    1. Heurige waschen, abtupfen, der Länge nach leicht einschneiden und jeweils mit einem bzw. einem halben Lorbeerblatt füllen.
    2. Das Eiklar zu weichem Schnee schlagen und mit Salz sowie Wasser zu einer Masse verrühren.
    3. Danach den Boden einer Auflaufform mit gut einem Drittel der Masse befüllen und die Heurigen mit dem Lorbeerblatt nach oben einschichten.
    4. Mit der restlichen Salz-Masse alle Erdäpfel gründlich bedecken und die Form bei 220–240 °C etwa eine ¾ Stunde lang mit geschlossenem Deckel grillen.
    5. Die Heurigen gemeinsam mit den Süßkartoffeln kochen.
    6. Achtung: Die Heurigen sind schneller gar.
    7. Nach dem Schälen werden die Erdäpfel nach Sorte getrennt und mit einer Gabel grob zerdrückt. Um eine cremige Konsistenz zu erhalten, wird der Masse ein wenig Milch hinzugefügt.
    8. Mit Meersalz abschmecken und die Süßkartoffeln zusätzlich mit etwas Muskat verfeinern.
    9. Die beiden Erdäpfel-Massen werden in zwei verschiedene Auflaufformen gefüllt und jeweils mit Butterflocken bedeckt.
    10. Danach kommen die Formen bei kräftiger Hitze zum Gratinieren auf den Grill, bis die Spitzen eine appetitliche, braune Kruste bekommen.
    11. Nach dem Überkühlen erhalten die Süßkartoffeln ein Topping aus zwei Esslöffel glattgerührtem Sauerrahm sowie einer Prise Zimt.
    12. Die Heurigen können mit fein gehacktem Schnittlauch optisch und geschmacklich aufgepeppt werden.