Melone mit Salami und Parmesan

    0
    1159

    Reifes Obst ist nicht nur eine Sache fürs Dessert. Viele Fruchtaromen passen auch ganz hervorragend zu Gegrilltem – besonders wenn man ihnen mit der passenden Würze und gekonnter Zubereitung einen pikanten Kick verleiht.
    Die Süße der Früchte sowie ihre Säure werden manchmal schon alleine durch eine Prise Salz und einen Spritzer Essig oder Zitronensaft hochkompatibel mit Steaks, Chicken Wings oder Hummerschwänzen. Teilweise reicht es also bereits, die Früchte schlicht zu marinieren und ein wenig ziehen zu lassen. Oft ist es aber erst die thermische Behandlung am Grill oder in der Kasserolle, die dem Obst die interessantesten Aromen entlockt.
    In der Beschaffenheit liegen diese fruchtigen Beilagen dann irgendwo zwischen Fruchtsalat, Kompott und Chutney, und serviert werden sie sowohl warm wie auch kalt. Obst spielt aber auch gerne einmal die Hauptrolle, wenn es um die Vorspeise geht. In diesem Fall bringt ein Kurzaufenthalt am Rost meist lediglich die begehrten Röststoffe auf das Fruchtfleisch, das ansonsten un – behandelt bleibt und in reizvollem Kontrast zu den pikanten Aromen von Schinken, Wurst oder Käse steht.

    Für diese klassische Vorspeise eignen sich geschmacklich am besten Zuckermelonen mit orangenem Fruchtfleisch wie die Sorten „Cantaloupe“, „Charentais“ oder die „Netzmelone“.
    Menüart Vorspeise

    Zutaten

    Anleitungen

    1. Die Melone entkernen und in Spalten schneiden.
    2. Diese Spalten auf dem heißen Grill beidseitig kurz angrillen, dann etwas salzen und pfeffern.
    3. Parmesanstücke und Salamiblätter aufspießen und in die Melone stecken.
    4. Die Feigen halbieren und die Schnittflächen mit etwas Balsamico beträufeln.
    5. Mit frischen Minzblättern servieren.