Schweinefleisch mit Ingwer gegrillt

    0
    1432

    Schweinefleisch mit Ingwer gegrillt oder im japanischen Butaniku No Shoga-Yaki ist ein Klassiker der modernen japanischen Hausmannskost.
    Shoga-yaki bedeutet immer, dass Fleisch mit Ingwer gebraten oder gegrillt wird. Ursprünglich stammt die Rezeptur aus China, wo Schweinefleisch mit Ingwer eine sehr traditionelle Kombination darstellt – die Japaner haben die Idee aufgegriffen und nach ihrem Geschmack abgewandelt. Üblicherweise werden Schweineschnitzel verarbeitet, mitunter (wie hier) auch der wesentlich geschmackvollere Schweinebauch, der – wenn mit Schwarte verarbeitet – vorgekocht wird.

    Zutaten

    Ingwer Marinade
    • 4 EL Shoyu (japanische Sojasauce)
    • 2 EL Sake
    • 2 EL Mirin
    • 2 EL pürierter Ingwer (oder frisch gepresster Ingwersaft)

    Anleitungen

    1. Den Schweinebauch mitsamt der Schwarte eine knappe Stunde in Salzwasser mit einem Schuss Sojasauce kochen.
    2. Anschließend in Eiswasser abschrecken, erst in Scheiben und dann in 4-5 gleich große Würfel schneiden.
    3. Die Zutaten für die Marinade vermischen.
    4. Das Fleisch mit dem Zucker einreiben und danach mit der Marinade vermengen.
    5. 15 Minuten rasten lassen. Inzwischen die Karotten der Länge nach mit dem Sparschäler in dünne Streifen hobeln und das Jungzwiebel-Grün in feine Ringe schneiden.
    6. Das Fleisch mit der Marinade in einem Wok so lange schmoren, bis die Flüssigkeit fast ganz eingekocht ist.
    7. Dann die Fleischwürfel auf der Grillplatte rundum gut Farbe nehmen lassen – aber nicht zu heiß, damit der Zucker nicht bitter wird.
    8. Auf den rohen Karottenstreifen anrichten, mit frisch gemahlenem Pfeff er würzen und mit den geschnittenen Jungzwiebeln bestreuen.