Sweet-Chili Sauce

    0
    1534

    Aus heimischem Anbau erhältlich sind neben vielen Tomaten-Varianten vor allem die mediterranen Zucchini und Melanzani sowie Knollensellerie und natürlich die Gurken, die nicht immer nur im Salat landen müssen. Nicht zu vergessen die vielfältigen Chilischoten, die inzwischen in den Simmeringer Glashäusern genauso heimisch sind wie in Südamerika. Allen Gemüsesorten gemein ist, dass sie nicht nur perfekt in die Saison, sondern auch zum Thema Grillen passen, wie wir Ihnen anhand einiger ausgesuchter und besonders delikater Rezepte beweisen wollen, die wir natürlich – wie immer – selbst erprobt haben. Hier ein Rezept für eine Sweet-Chili-Sauce.

    Zutaten

    Anleitungen

    1. Der Zucker wird mit dem Essig und dem Wasser aufgekocht, bis sich die Kristalle gelöst haben.
    2. Dann den Knoblauch und die drei gehackten Chilischoten sowie das Salz dazu geben und gut verkochen lassen, bis die Konsistenz passt. Bei Bedarf mit etwas Wasser auffüllen.
    3. Jetzt kommen die in Ringe geschnittenen Chilischoten sowie der geriebene Ingwer hinzu.
    4. Nur so lange weiter kochen, bis die Chili-Ringe gar sind, aber noch etwas Biss haben.
    5. Die erkaltete Sauce später mit Salz, Fisch- oder Sojasauce und evtl. etwas Essig abschmecken.

    Rezept Hinweise

    So hübsch und putzig die Mischungen unterschiedlicher kleiner Chilischoten auch aussehen, diese sind nicht für die Puppenküche gedacht, sondern eine wirklich scharfe Sache. So scharf, dass empfindliche Naturen beim Schneiden besser Einweghandschuhe tragen sollten, um nicht Gefahr zu laufen, sich unabsichtlich etwas Capsaicin (den heißen Stoff) ins Auge zu schmieren.

    Die Schärfe des Gerichts lässt sich etwas beeinflussen: Ohne Kerne sind die feinen Habaneros, Jalapeños und Konsorten sehr scharf. Mit Kernen höllisch scharf. Aber immer passen sie hervorragend zu gegrilltem Schweinefleisch und Huhn.